[ MusIC: ]: OK Go – OKgo!

~
Alles über OK Go bei AMAZON finden!

[ english | deutsch ]

OK Go – Here It Goes Again!


OK Go on Treadmills, Dancing!
Here It Goes Again [UK-Import]
Neu kaufen: EUR 2,98

~~~

OK Go is:
Damian Kulash:
Vocals, Guitar
Tim Nordwind:
Bass
Dan Konopka:
Drums
Andy Ross:
Guitar, Keyboards
Country: United States
Alles über OK Go bei AMAZON finden!

~~~

OK GO ist eine amerikanische Rockband aus Chicago, vorwiegend bekannt durch ihre Singles Get Over It, A Million Ways und Here it Goes Again. Beeinflusst wurden sie von Bands wie Cheap Trick, T. Rex und Queen. OK Go teilt sich das Management mit They Might Be Giants,mit denen sie auf Tour waren, bevor sie bei Capitol Records unterschrieben.

 

Die Band war außerdem die Hausband für das Radioprogramm This American Life auf der Tour zum fünften Geburtstag der Show. Ira Glass, der Moderator der Sendung, schrieb ihre erste offizielle Bio, wobei er sie „living catnip“ nannte und ihre Songs als „part indie rock, part stadium rock, part straight up pop with the occasional whiff of Weezer or The Cars or Elliott Smith“ beschrieb.

~~~

It’s winter in Malmö, the Swedish industrial town where OK Go has come to record their second album for Capitol Records. The band is excited but wary. They’ve just spent two exhausting years touring the globe, and another six months back home, writing and rejecting more than sixty new songs. The writing process was grueling, but fruitful: OK Go came up with a collection of demos so strong they grabbed the attention of super-producer Tore Johansson, the hugely sought-after man behind Franz Ferdinand’s debut album and the Cardigans‘ hits.

~~~

Add to Technorati Favorites
Add to Technorati Favorites

~~~

OK Go – Invincible!


Video for OK Go’s new single, Invincible.
Directed by the band, it features OK Go dragging things into a room
and blowing them to pieces.
This video is popular with people who like a) explosions; b) music; c) both.
Alles über OK Go bei AMAZON finden!

~

~~~

Tore’s first words are gruff. „When you are finished with a take,“ he tells them in his half-menacing, half-hilarious Swedish accent,“ I will not come running into the studio smiling and waving my arms like some American producer. If I say something is OK, it is perfect. If I say nothing, you will do it again until I tell you stop.“ Tore spends ten minutes deriding the cookie-cutter slickness of America, home of editing systems smarter than the people who use them. It will be much simpler here, Tore assures them. „You will go into a room together and you will rock.“

And rock they did. The result is Oh No, an album that absolutely explodes out of the speakers. Where other bands bomb out or bloat up on their second albums, OK Go has tightened the screws and trimmed the fat, delivering a stripped-down, revved-up forty-two minutes of wild, propulsive rock and roll. It’s a worthy follow-up to their 2002 debut, which established OK Go as expert craftsmen of intelligent, ultra-catchy rock songs. If that album was the mischievous class president-smart and popular and sexy, and not as innocent as he seems – then Oh No is the same kid after he’s spent a lurid summer in bedrooms and bar fights all over town.

~~~

OK Go – Do What You Want!


„Do What You Want“ from OK Go’s second album, Oh No.
This video was directed by Olivier Gondry in Los Angeles,
where life is a non-stop party.
Do What You Want [UK-Import]
Neu kaufen: EUR 2,98

~~~

There’s a rougher grit to Oh No. From the chaotic torrent of crashing guitars that launches „Invincible,“ the anthemic lead track, to the acidic chorus of „The House Wins,“ the album’s stinging final song („You don’t have to be alone to be lonely.. you might as well give in“), the album surges with electricity. It’s in the center-stage cowbell and cocky classic-rock riff of „Do What You Want,“ and the feverish, new wave rush of „Here It Goes Again.“

But that energy doesn’t obscure the wit, melody, and unabashed joy that brought the band this far. „A Good Idea at the Time“ delivers a swaggering, line-for-line response to the Stones classic, „Sympathy for the Devil,“ transforming those famous „ooh-oohs“ into tortured little taunts. Right on its heels is „Oh Lately It’s So Quiet,“ a beautifully delicate – and unstoppably sexy – ghost story. Just a few songs later, we’re taken somewhere else, slinking across the dance floor to the sleazy disco-era Clash beat of „A Million Ways.“

~~~


OK Go –

A Million Ways!

OK Go in the back yard, dancing.!
A Million Ways [Vinyl LP]
Neu kaufen: EUR 2,44

A Million Ways [UK-Import]
Neu kaufen: EUR 4,25
~~~

Anyone who has witnessed the exhilaration of the band’s live show will recognize the frenetic drive at the heart of Oh No. „We wanted to make an album that sounds like our band, and not a heady, self-conscious studio project,“ says lead singer Damian Kulash. „Everyone tells us rock and roll is a shadow of itself – a sad old milk cow smiling at the farmer every morning. We still see a bucking bull smashing around the stable.“

The band’s energy doesn’t stop at the edge of the stage or the end of the disc. From the influential how-to guide they published for bands hoping to unseat President Bush (you should have seen the avalanche of hate mail that won them), to the monthly column they wrote for a Japanese rock magazine, to their tour of America as house band for public radio program This American Life, OK Go always seems to find a new corner of the world to explore and make their own. With Oh No, they’re coming after yours.

Quelle: OK Go! / WIKIPEDIA.de

~~~

Bandgeschichte

Alles über OK Go bei AMAZON finden!

 

Sänger Damian Kulash, Bassist Tim Nordwind und der ehemalige Gitarrist Andy Duncan kennen sich schon seit der Highschool. Sänger Damian Kulash spielte in der Schulzeit in einer Band namens Load und war Gründer eines sehr kleinen Plattenlabels namens Level Records. Während des Studiums an der Brown University spielte er in mindestens 3 Bands – A La Playa, Calixto Chinchilla und Square. In seinem letzten Jahr an der Universität gab er 3 CDs heraus, eine davon, genannt Appendices, enthielt bereits eine ursprüngliche Version des Songs Bye Bye Baby, welcher sich später auf dem Debütalbum von Ok Go wiederfand.

Alles über OK Go bei AMAZON finden!

 

Während Kulash auf der Brown University war, studierten Andy Duncan und Tim Nordwind in Chicago. Die beiden gründeten zusammen mit Schlagzeuger Dan Konopka eine in Chicago relativ bekannte Band namens Stanley’s Joyful Noise. Nach dem Ende seiner Studienzeit 1998 zog Kulash nach Chicago und wurde ebenfalls Mitglied von Stanley’s Joyful Noise. Die Gruppe benannte sich um in OK Go, und Kulash wurde nun Frontmann der gemeinsamen Band. Nach der Veröffentlichung des zweiten Albums Oh No und des schnell größer werdenden Erfolges entschloss sich Gitarrist Andy Duncan wenige Wochen vor Beginn der ersten großen Tour, für welche er längere Zeit unterwegs hätte sein müssen, die Band zu verlassen. So musste schnellstmöglichst ein Ersatz gefunden werden, welcher in kurzer Zeit nicht nur sämtliche Songs im Repertoire sondern auch noch die Tanzchoreographie lernen musste. Andy Ross (* 8. März 1978) in Worcester, Massachusetts) wurde aus über 30 Mitbewerbern ausgewählt und unterstützt seit 2005 die Band.

 

Ok Go sind bereits seit längerem wieder auf Tour; im Februar 2007 beginnt eine Europatournee, die sie anschließend zurück in die USA führen wird.

 

 

Musikvideos

Alles über OK Go bei AMAZON finden!

 

Das 2. Album der Band, Oh No, wurde im Herbst 2004 in Malmö, Schweden aufgenommen und von Tore Johansson (The Cardigans, Franz Ferdinand) produziert und erschien im Herbst 2004. Das mit einem geringen Budget und in einem einzigen Stück aufgenommene Video zu A Million Ways zeigt die Band im Hinterhof ihres Sängers Damian Kulash, wie sie einen von Trish Sie, der Schwester von Damian Kulash, erdachten und choreografierten Tanz zeigen. Das Video, welches mit einer von einem Freund geliehenen Kamera gedreht wurde, kostete nicht mal 10 Dollar und wurde ohne das Wissen ihres Plattenlabels, Capitol Records, im Internet veröffentlicht. Seitdem ist dieser Tanz ihr Markenzeichen auf Konzerten geworden. Außerdem hat die Band diese Choreografie bereits mehrfach live im Fernsehen gezeigt, unter anderem in der britischen TV-Show Soccer AM. Am 31. Dezember 2005 wurde ein Live-Kurzauftritt über die großen Leinwände am New Yorker Times Square gezeigt.

Alles über OK Go bei AMAZON finden!

 

Das A Million Ways Video ist allerdings nicht das erste seiner Art. Auf ihrer Homepage kann man sich auch das Ping Pong Instructional Video ansehen. Außerdem existieren verschiedene Kurzfilme zum Federal Truth In Music Project. Am 31. Juli 2006 hat die Band das Video zum Song Here it goes again veröffentlicht. Es besteht aus einer in einem Stück gefilmten, auf 8 Laufbändern vorgeführten Tanzroutine. Dieses Video wurde über 1 Million Mal in den ersten 6 Tagen nach Veröffentlichung auf YouTube angesehen. Bis zum 17. Dezember 2006 stieg die Zahl schon auf über 9 Millionen an und damit hat das Video in wenigen Wochen Platz 8 der am meisten angesehenen Videos überhaupt auf YouTube erreicht [1] und in der Kategorie „Music“ auf YouTube sogar Platz 2. [2].

 

Hervorzuheben wäre noch dass in den oben beschriebenen Videos der eigentliche Sänger der Band, Damian Kulash, nicht die Lippen zum Text bewegt. Dieses wird stattdessen vom Bassisten Tim Nordwind übernommen. Am 31. August 2006 bekamen Ok Go die einmalige Chance, live bei den MTV Video Music Awards ihre Tanzroutine zu Here it goes again auf Laufbändern zu zeigen. Seit dem VMA Auftritt stiegen die Verkäufe vom Album Oh No und der Single Here it goes again so weit an, dass sie am am 5. September 2006 bereits Platz 11 für die Single und Platz 2 für das Album im iTunes Music Store erreichten. Am 7. November 2006 erschien ein limitiertes CD/DVD-Set, welches aus dem bereits erschienenen Oh No sowie einer Bonus-DVD besteht

Alles über OK Go bei AMAZON finden!.

 

Die Single Don’t Ask Me wurde zudem von EA Sports für das Computerspiel „MVP Baseball 2003“ als Soundtrack genutzt. Auch Do What You Want wurde, ebenfalls von EA, in den Videospielen Burnout Revenge und NHL 06 verwendet.

Aus: WIKIPEDIA.de

~~~

Add to Technorati Favorites
Add to Technorati Favorites

 

Alles über OK Go bei AMAZON finden!

AmaZon-Tipps:
Alles über OK Go bei AMAZON finden!

CD´s:

B00006I0BD Ok Go
Neu kaufen: EUR 12,35

B00006ITYM Ok Go
Neu kaufen: EUR 42,99

B0002W4SFY OK to Go
Neu kaufen: EUR 14,98

B000EBFMEO A Million Ways [UK-Import]
Neu kaufen: EUR 4,25

B000EXZIQO Do What You Want [UK-Import]
Neu kaufen: EUR 5,69

Alles über OK Go bei AMAZON finden!

Alles über OK Go bei AMAZON finden!

Alles über OK Go bei AMAZON finden!

 

~~~

 

Links:

www.myspace.com/okgo

okgo.net

Add to Technorati Favorites
Add to Technorati Favorites

 

 

–h-

tags: video, vidio film clip trailer, commercial, pop, rock, puink, punk, postpunk,

 

 


Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: