[ Re:Vision! ]: Deutschlands imperialistische Kriegspolitik

~
.
[ german | deutsch ]

.

[ Doc GermaniCus, DenkANSTOSS; 3. Jun. o9 ]

.

[ Re:Vision! ]:

Deutschlands imperialistische Kriegspolitik!

Deutschland war lange ein zerissenes gespaltenes Land das grösstenteils  aus vielen  -zum Teil miteinander verstrittener!-  Kleinstaaten bestand.

Das änderte sich 1871 mit der Reichsgründung des Kaiserreichs. Und als dann wenige Jahre darauf offensichtlich wurde, wie erfolgreich das 2. Deutsche Reich in wirtschaftlicher Sicht war, das es was die wirtschaftliche Macht dem Britischen Empire nahe kam, dieses vielleicht sogar hinter sich lassen würde, wurde es bestimmten englischen Kräften offensichtlich äusserst unwohl.

.

.

.

Mehr und mehr verlagerte sich der Hass auf Frankreich auf das aufstebende Deutschland.
Die bisherigen Grossmächte, deren Geschichte sich nicht sonderlich durch Friedfertigkeit auszeichnete, sahen nun in Deutschland einen neuen Konkurrenten. Ein Widersacher, der vom weltpolitischen, kolonialen und wirtschaftlichen Kuchen auch etwas abhaben wollen könnte.

~

Sogleich war man sich sowohl in England, als auch in Frankreich, trotz aller gemeinsamer Probleme einig, dass das neue Reich als solches eine Gefahr für deren Interessen darstellt.

Sofort war man sich klar, das die Reichsgründung „Ein Attentat auf Europa“ darstelle, wie es der damalige französische Ministerpräsident Adolphe Thiers formulierte.

~

(Kein weiterer Teil gefunden!)

~

Ab etwa den 80er Jahren des 19. Jahrhunderts wurde zunehmend gegen Deutschland gehetzt. Immer öfter hörte man, man müsse Deutschland angreifen, vernichten, ausradieren.

Man begründete diese Hasspropaganda und Triebstreiberei mit dem bösen Kaiser, den bösen Junkern, den Preussen.. Überhaupt sei Deutschland eine imperialistische Gefahr und schon immer kriegerisch und angriffslustig gewesen. Somit eine Gefahr für ganz Europa, wenn nicht gar der Welt! Das es in erster Linie um die wirtschaftliche Macht ging, um Gewinne die die deutschen schmälern könnten, wurde mehr und mehr in den Hintergrund gestellt und zunehmend unter vorgehaltener Hand besprochen!

~

~

Es ist sicherlich interessant, wenn Vertreter der imperialistischten agressivsten Weltmächte, die riesige Teile der Welt für sich in Anspruch nahmen und kolonisierten, und das grösstenteils mit Militärmacht, Krieg und Gewalt, sich plötzlich SOOO moralisch geben!

~

Deutschland stellte militärisch (zumindest zahlenmässig!) niemals, zu keinem Zeitpunkt für die anderen Grossmächte eine Gefahr da!

~

Und das operettenhafte Säbelrasseln und Pomp & Gloria-Gehabe, dass man dem Kaiser vorwirft, war doch in Wahrheit ein eher recht bescheidener Abklatsch von dem, was LE Grabde Nation  und das Britische Empire seit Jahrhunderten Tag für Tag vorlebten..!

Aber nur beim Kaiser war es böse. Nur der Kaiser führte damit übles im Sinne!  So wollte man es der Welt vormachen..

~

Lassen wir einmal die Frage nach der Kriegsschuld des Weltkrieges aussen vor! Nur zur Positionsbestimmung:

Laut damaliger Siegermächte war Deutschland der Alleinschuldige. Sie selbst hätten an einem Krieg keinerlei Interessen gehabt.

Anders sahen es bis 1945 die Deutschen. Sie sahen sich durch immer perfiedere Hass- und später Gräuel- Propaganda isoliert, anschliessend von der Entente eingekreist und in den Krieg gezwungen. Daher war besonders der Absatz der alleinigen deutschen Kriegsschuld im Versailler Vertrag Diktat eine schallende Ohrfeige für die Deutschen! Das kann man nach unserer derzeitigen Schulgeschichtsschreibung natürlich nicht mehr nachvollziehen, in der ja die Kriegsschuld eindeutig dem Kaiserreich angelastet wird.

~

In der aliierten, aber besonders der englischen Propaganda wurde ein hassartiges Bild der Deutschen gezeichnet. Und immer wieder wurden deutsche Kriegslüsternheit und Gräueltaten angeführt. Diese Propaganda wurde weltweit verbreitet. Und so konnte die Entente nach und nach immer mehr Nationen auf seine Seite ziehen. Gegen die Mittelmächte.

~

Ich möchte einmal zwei Zitate von Amerikanern zitieren, die sich mit Sicherheit nicht als für Deutschland Parteiisch oder „Nazi-Propaganda“ entkräften lassen:

Quelle: Professor Pitirim Sorokin  “Social and Cultural Dynamics” /Band III/2. Teil/Seite 352/

… daß vom 12. Jahrhundert bis zum Jahre 1925 der Prozentsatz an Jahren, in denen sich die führenden europäischen Machte im Kriege befanden, wie folgt verteilt:

Spanien 67 Prozent Kriegsjahre
Polen 58 Prozent Kriegsjahre
England 56 Prozent Kriegsjahre
Frankreich 50 Prozent Kriegsjahre
Rußland 46 Prozent Kriegsjahre
Holland 44 Prozent Kriegsjahre
Italien 36 Prozent Kriegsjahre
Deutschland 28 Prozent Kriegsjahre

Quelle: Professor Quincy Wright: “A Study of War”/Band I/S. 221/ … daß die europäischen Mächte in der Zeit von 1480 bis 1940 an 278 Kriegen beteiligt waren, und zwar prozentual wie folgt:

England an 28 Prozent dieser Kriege
Frankreich an 26 Prozent dieser Kriege
Spanien an 23 Prozent dieser Kriege
Rußland an 22 Prozent dieser Kriege
Osterreich an 19 Prozent dieser Kriege
Türkei an 15 Prozent dieser Kriege
Polen an 11 Prozent dieser Kriege
Schweden an 9 Prozent dieser Kriege
Italien an 9 Prozent dieser Kriege
Holland an 8 Prozent dieser Kriege
Deutschland an 8 Prozent dieser Kriege (einschließlich Preußen)

Dazu eine Anmerkung:

11.04.2007 12:28 — Sigi
(… )In den 80er Jahren, während meiner Oberstufenzeit, gab es schon mal eine ähnliche Veröffentlichung. Das habe ich zu Anlass genommen, in meinem Geschichtsleistungskurs das überprüfen zu lassen (für die Zeit von 1600-1945). Den Kritikern hier muss ich insofern recht geben als Abgrenzungen schwierig sind. Diese gibt es bei anderen Ländern aber auch: Wenn Venedig einen Krieg geführt hat, zählt er dann zu Italien oder nicht? Oder vor der Gründung Großbritanniens waren Schottland und England zwei verschiedene Länder. Wie rechnet man das korrekt ab? Interessant ist aber auch: Polen hat über Jahrhunderte lang gar nicht als Staat existiert, liegt aber trotzdem mit den geführten Kriegen weiter vorne.

Dass Deutschland erst ab 1871 geführt würde, wie hier gemeint, ist ja dadurch aufgehoben, dass es “inklusive Preußen” heißt. Das heißt die preußischen Kriege werden Deutschland zu 100% angelastet, selbst wenn es damals im Namen “Preußen” war.

Wie man auch immer abgrenzt: Die Behauptung der Alliierten, Deutschland sei besonders kriegslüstern, war wirklich nur eine Propagandabehauptung. Bei keiner noch so für Deutschland ungünstigen Zählweise werden Englands oder Frankreichs Zahlen nur annähernd erreicht. Interessant ist auch, dass die USA seit ihrer Gründung fast nur Krieg geführt haben – meist Angriffskriege.

Unabhängig davon: Seht euch nur mal die Karten von 1700, 1800, 1900 an. Wer hat dort die meisten Gebiete auf der Welt erobert und besetzt? Erster Platz GB, zweiter Platz Frankreich.

Und noch was zu “Angriffs- und Verteidigungskrieg”. Das ist neuzeitliches Denken. Früher galt es als das selbstverständlichste Recht jeder Regierung, Kriege zu führen (sieht Bush wenigstens für die USA heute immer noch so). Noch ein Problem: Wenn ein Land dauernd provoziert und der andere sich dann nach dem 100. Provokationsversuch provozieren lässt, wer ist dann schuld? Das ist also noch schwerer abzugrenzen als das obige. Aber selbst unter diesen Voraussetzungen erreicht Deutschland nie England oder Frankreich!!!! Schließlich haben diese als Kolonialmächte ja andere Völker und Länder erobert, angegriffen und unterdrückt. Wie es die Amis und Briten in Afghanistan und Irak immer noch tun: Wild um sich schießen und möglichst viele Leute umbringen, während Deutsche Soldaten Brunnen bauen und dafür von den anderen ausgelacht werden.

Gefunden:
http://freigeldpraktiker.de/weltenaufgang/blog/article/das-friedlichste-volk-europas

SO.. Nun mag sich jeder seine eigenen Gedanken zu Deutscher Kriegslüsternheit und Schuld machen. Ebenso über die Umstände zum (1,) Weltkrieg! Wer ganz ganz mutig ist, darf sich auch zum  2. Weltkrieg seine Gedanken machen. Abseits der verordneten Lehrmeinung.

Noch ein Zitat:

Die Behauptung, daß Deutschland die Welt erobern wolle, ist lächerlich. Das Britische Imperium umfaßt 40 Millionen qkm, Rußland 19 Mill. qkm, Amerika 9½ Mill. qkm, während Deutschland noch nicht 600.000 qkm umfaßt. (,, )

Da soll sich auch jeder seinen eigenen Reim drauf machen! 😉

~~~

Ich empfehle jedem zur Vorgeschichte des WK2 einmal die Weissbücher des Auswärtigen Amtes zu lesen. Am Besten in der unzensierten Vorkriegsversion. Es soll scheinbar zensierte Nachkriegsnachdrucke geben..
Weissbuch Nr 2 von 1939 beinhaltet die letzten Wochen vor dem 1. Spetember 1939:

Weissbuch Nr 2-1939 (Auswaertiges Amt)
http://www.file-upload.net/download-…1-S.-.pdf.html

S 498-540 sind die vll besonders interessante Passagen.

Auch die anderen Weissbücher gibt es scheinbar zum  Download im Netz.
Psssst! Auf eigene Verantwortung! ::P

[ / Doc GermaniCus, DenkANSTOSS; 3. Jun. o9 ]

PS:  NEIN! Bin weder Monarchist, Faschist oder sonst ein „ist„. Bin Freiheitsliebender FREIDENKER & Demokrat!

Daher lehne ich auch einen künftigen Schäuble-Staat ab! Punkt.

PEACE!


Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: