Immunisierungsstrategie: Kritiker als „Hetzer“ diffamieren

Ursprünglich veröffentlicht auf philosophia perennis:
Ein Gastbeitrag von Jürgen Fritz „Hetze“ ist eines der Lieblingswörter der I-Nazis (Internationalsozialisten), mit welchem sie versuchen, sich selbst und ihre Ideologie gegen Kritik zu immunisieren, indem sie den Andersdenkenden oder Kritiker als „Hetzer“ rubrizieren, stigmatisieren und diffamieren und so seine persönliche Glaubwürdigkeit und Reputation zu zerstören suchen…

Bewerten:

Der organisiert feministische Frauenmarsch

Ursprünglich veröffentlicht auf emannzer:
„In den Vereinigten Staaten gingen am Samstag geschätzte 2,9 Millionen Menschen in einem historisch noch nie dagewesenen Massenprotest gegen den neuen US-Präsidenten Trump auf die Straße. Dieser Protest, den einige als Beginn einer neuen Bürgerrechtsbewegung erhoffen, vereinte Frauen und Männer, Liberale und Konservative.“ So läutete das Blog mit dem…

Bewerten:

FAZ: Deutsche Presseagentur (dpa) hat zu Höckes Rede Falschmeldung verbreitet

Ursprünglich veröffentlicht auf philosophia perennis:
(David Berger) Ein bezeichnender Vorgang angesichts der umstrittenen, viel thematisierten Höcke-Rede zum Holocaust-Mahnmal wurde von der FAZ gleichsam in einem kleinen, unscheinbaren Facebook-Post abgehandelt: Unter einem auf der Facebookpräsenz der großen Tageszeitung geposteten Artikel mit dem Titel „AfD-Mann Höcke löst mit Kritik an Holocaust-Gedenken Empörung aus“ lesen wir nun:…

Bewerten:

Anmerkungen zur Höcke-Rede in Dresden

Ursprünglich veröffentlicht auf philosophia perennis:
Ein Gastkommentar von Jürgen Fritz Die Rede des thüringischen AfD-Chefs Björn Höcke am 17.01.2017 in Dresden hat einigen Wirbel ausgelöst. Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Ralf Stegner, einer der unsympathischsten Oberhetzer der Nation, forderte auf Twitter: „Null Einfluss für das Neonazipack!“. Der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Bundestag, Thomas Oppermann, beschimpfte…

Bewerten:

ISIS in Berlin angekommen!

ISIS in Berlin angekommen!Veröffentlicht am 10. Januar 2017 von meinmutterlandSympathisanten oder sogar Kämpfer der Islamischen Terrormiliz können unbehelligt vor dem Brandenburger Tor posieren und die Bilder im WEB verbreiten. Eigentlich müsste unserer Regierung jetzt angst und bange werden und sie sollte geeignete Sofortmaßnahmen ergreifen! Aber außer taktischem Wahlkampf-Geschwafel passiert nichts! Quelle: ISIS in Berlin angekommen!

Bewerten: