Die Herrscherin gibt bekannt: Wer das Volk ist, bestimme ich!

Ursprünglich veröffentlicht auf Indexexpurgatorius's Blog:
Von Alexander Wendt ? „Das Volk ist jeder, der in diesem Lande lebt“ – mit diesem Satz hat Angela Merkel eine rote Linie überschritten. Sie ist eine offene Feindin des Grundgesetzes. Artikel 20 GG und 116 GG, sämtliche Grundgesetzkommentare und Urteile definieren das Staatsvolk als Gesamtheit der…

Bewerten:

Hüterin der Aufklärung: Warum ich mir Marine Le Pen als neue Präsidentin Frankreichs wünsche

Ursprünglich veröffentlicht auf philosophia perennis:
(David Berger) Die französische Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen bereist derzeit den Libanon. Zunächst traf sie mit dem libanesischen Präsidenten Michel Aoun, dem einzigen christlichen Präsidenten im Nahen Osten, in Beirut zusammen. Danach sollte ein Treffen mit dem moslemischen Großmufti des Libanons stattfinden. Dort teilte man ihr mit, sie…

Bewerten:

Trump: Medien sind nicht nur Fake-, sondern „Very Fake News“!

Ursprünglich veröffentlicht auf philosophia perennis:
(David Berger) Mit teilweise großer Begeisterung haben Menschen in den USA die neuesten Äußerungen des amerikanischen Präsidenten zu den Medien aufgenommen. Er habe nun endgültig die Fake Medien in Brand gesetzt, am Ende werde nur Asche übrig bleiben, aus der ein ganz neuer Journalismus und neue Medien hervor…

Bewerten:

EILMELDUNG! UNGLAUBLICH! AFD-BUNDESVORSTAND BESCHLIEßT AUSSCHLUSS VON HÖCKE

Ursprünglich veröffentlicht auf Elsässers Blog:
Höcke, Bismarck, Elsässer beim COMPACT-Interview (erschien in COMPACT-Magazin 2/2015). Das Unglaubliche ist geschehen: Der Bundesvorstand der AfD hat heute, Montag früh, Björn Höcke aus der Partei hinausgeworfen. Die Entscheidung fiel mit 9:4 Stimmen auf Antrag von Frauke Petry. Die vier Gegenstimmen kamen von Andre Poggenburg, Alexander Gauland,…

Bewerten:

Imad Karim: Busmahnmal von Dresden besser vor Saudi-Botschaft aufstellen!

Ursprünglich veröffentlicht auf philosophia perennis:
Das Dresdner Busmahnmal, das in diesem Jahr an die Feuernächte und die Zerstörung Dresdens im Zweiten Weltkrieg erinnern sollte, gerät immer deutlicher in die Kritik. Nicht nur, dass es sinnvollerweise nicht möglich war, einen Zusammenhang mit den Opfern der Bombennacht und den syrischen Flüchtlingen herzustellen, nun ist auch…

Bewerten: