[ KULT!]: „M“ Fritz Lang: Eine Stadt sucht einen Mörder!

[ KULT!]: „M“ Fritz Lang: Eine Stadt sucht einen Mörder! M – Eine Stadt sucht einen Mörder (1931) von Fritz Lang mit Peter Lorre in der Hauptrolle zählt zu den bedeutendsten Werken des deutschen Films. Im geschichtlichen Rückblick erweist er sich als treffendes Abbild der vom erstarkenden Nationalsozialismus in Frage gestellten Weimarer Republik. Als eine der ersten deutschen Tonfilmproduktionen schöpfte er die Möglichkeiten dieses neuen Mediums aus.

Bewerten:

Advertisements

[ KRANK! ]: Renate Hartwig, Der verkaufte Patient: Wie Ärzte und Patienten von der Gesundheitspolitik betrogen werden!

Renate Hartwig, Der verkaufte Patient:
Wie Ärzte und Patienten von der Gesundheitspolitik
betrogen werden!

Weil mit Gesundheit kein Staat mehr zu machen ist, liefern die Politiker unser Gesundheitssystem an den freien Markt aus. Der kranke Mensch gerät ins Visier von Kapitalgesellschaften, die nur ein Interesse haben: maximale Rendite.

Was in Deutschland unter dem Etikett »Gesundheitsreform« läuft, ist Sprengstoff erster Ordnung. Es geht um 240 Milliarden Euro und um den größten jemals inszenierten Betrug am deutschen Bürger, um seine Ausplünderung als Patient. Noch haben die Bürger eine Chance, den Politikern die rote Karte zu zeigen.

Bewerten:

[ SMILE! ]: Geheimnis der Freude: Grinsen im Internet!

Geheimnis der Freude: Grinsen im Internet!
Bilder mit lachenden Gesichtern lassen fröhliche Zeitgenossen finden!

New York/Wien (pte/01.07.2008/06:05) – Wie glücklich jemand ist, wird von sozialen Verbindungen zu Leuten beeinflusst, die man noch nie vorher gesehen oder getroffen hat. Zu diesem Schluss kommt eine US-Studie, die sich mit der Verbreitung von Glück und Depression in sozialen Netzwerken beschäftigt. Demnach treffen glückliche Menschen hauptsächlich auf andere glückliche. Umgekehrt bleiben deprimierte Menschen auch häufiger unter ihresgleichen, berichtet das Wissenschaftsmagazin Nature in seiner Online-Ausgabe

Bewerten: